Die Geschichte wie ich zum DJ & Produzenten wurde!


Ich wurde am 10. März 1978 in Linz geboren. Meine Mutter war kaufmännische Angestellte und mein Vater war Handelsreisender. Ich bin bei meiner Mutter, meiner Tante und meinen Großeltern aufgewachsen. Als Kind im zarten Alter begann ich, meine Umgebung mit einem normalen Kassettenrekorder aufzunehmen und zu experimentieren.
Als ich 11 Jahre alt war, wechselte meine Familie zum Kabelfernsehen und so entdeckte ich über die TV-Sender MTV, Superchannel, die TV-Sendungen „X-Large“ und „Wurlitzer“ meine Liebe zur Musik. So habe ich Ende der 80er Jahre Popmusik kennengelernt. Meine erste Musikkassette war eine überspielte Kassette mit Liedern von Phil Collins, die ich mir immer wieder gerne anhörte, wenn ich mich in mein Zimmer zurückzog.
Die Tanzmusik dieser Zeit hat mich sehr angezogen. Dadurch habe ich viele andere Künstler entdeckt wie Londonbeat, Lisa Stansfield, Kraftwerk, Kylie Minogue, Jason Donovan, Pet Shop Boys und viele mehr.
Sehr bald bemerkte auch mein Cousin die Liebe zu meiner Musik und er begann mich mit der Musik, die er hörte, zu inspirieren. Ich habe sehr schnell gemerkt, dass wir ähnliche Interessen an Musik haben. Anfang 1990 merkte ich auch, dass sich meine Mitschüler für Musik interessierten und ich begann viele Genres zu hören. Meine Musik wurde beeinflusst von Künstlern wie MC Hammer, Kylie Minogue, Enigma, Sandra, EMF, The KLF, teilweise auch New Kids on the Block (hatte die Mädchen damals in unserer Schulklasse gehört), INXS, Metallica, Soul II Soul, Salt 'n' Pepa, Dr. Alban, LA Style, U96, Deee-Lite, Blue Pearl, 2 Unlimited und viele mehr.
1991 wollte mein Cousin mich das erste Mal mit in eine Disco nehmen. Ich war damals 13 Jahre alt und es gab einen Streit mit meiner Mutter deswegen.
Ab 1992 begann ich mehr elektronische Musik zu hören und entdeckte meine absolute Liebe zu dieser Musik. Dort entdeckte ich Künstler wie Rozalla, Utah Saints, Usura und viele andere. Seitdem höre ich bis heute ununterbrochen elektronische Musik.
Ich begann mich ebenso damit auseinander zu setzen wie diese Musik produziert wird.
Mit 17 Jahren bekam ich meinen ersten Computer und begann das erste Mal mit Audio-Dateien zu experimentieren. Ich begann Audio-Dateien zu bearbeiten in Steinberg's Wavelab.
Ich verband die elektronische Musik immer mit den schönsten Erinnerungen, die ich mit meinen Freunden hatte. ab 1994 ging ich regelmäßig in Discotheken und auf Rave-Partys und lernte immer wieder neue Leute kennen.
Dort merkte ich sehr bald, das mein Weg der sein wird, Musik zu machen. Ich begann mit verschiedensten Musik-Programmen zu arbeiten und selbst Songs zu produzieren. Damals war die Qualität nicht so gut, aber ich begann mich dafür zu interessieren. So wurde das Musik produzieren für lange Zeit zum meinem Hobby. Ab 2004 begann ich mich vermehrt für House Music zu interessieren durch Künstler wie Roger Sanchez, David Guetta, Filterheadz, Olav Basoski, Rune, Axwell und viele mehr. Ich lernte in dieser Zeit auch meinen Freund Martin kennen, der sich später DJ electronic Boy nannte und meine Karriere bis zu seinem Tod 2014 begleitete.
2006 fragte mich ein Freund ob ich als DJ nicht tätig sein möchte. Spasshalber sagte ich "Ja" und so begann ich das erste Mal meine Erfahrungen hinter dem Mischpult zu sammeln.
Ich fing als Resident - DJ an in einer Oldie-Bar und hatte innerhalb von 4 Monaten mein Stamm-Publikum aufgebaut. Meine Liebe galt aber trotzdem noch der elektronischen Musik. Nach 4 Monaten gab ich den Job als Oldie - Dj auf. Nach einem halben Jahr Pause begann ich meine Dj-Karriere wieder von zu Hause aus.
Ich lernte 2007 meine DJ-Kollegen Norbi da Silva & DJ Daniel Wilson kennen und verbrachte damals sehr viel Zeit mit den Jungs. Martin war auch immer mit dabei. Ich sammelte durch Daniel und Norbi sehr viel Erfahrungen im Auflegen und Norbi da Silva lernte mir das auflegen richtig. Wir übten sehr oft von mir zu Hause aus. Und Norbi nam mich zu seinen Dj-Auftritten immer wieder mit.
Ich lerne seit dieser Zeit immer wieder neue Leute und Künstler kennen und mit einem großen Teil arbeite ich auch heute noch zusammen. Anfangs legte ich unter den DJ Namen Aqualove auf. 2009 folgte dann die Umbenennung in Gerry Verano.
2012 lernte ich meinen jetzigen Musik- & Labelpartner Mark Feesh kennen und wir gründeten am 14. Jannuar 2013 das Recordlabel Digital Room Records. Seitdem veröffentlichen wir unsere Musik über unser eigenes Label.


Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

About the author

Gerry Verano started already with a tender age of 14 years to be interested in electronic music. He is a DJ & Producer. His productions and DJ-Sets gives to the audience a touch of summer freshness and party atmosphere. Ibiza is his energy and his spirit and gives him his inspirations to create new ideas in his tracks. Among his references including the legendary Fabric Club in London, the Henry Village in Tunisia, Club Bolero in Leobersdorf, the VIP Club in Linz, and much more.
In 2011, Gerry Verano played at the AntenneFM DanceNight every last Saturday for about half a year. Together with his former DJ colleague Van Da Muck, he created moods under the name spaceclubjunkies. At the end of 2011, both of them separated and took their own path. Gerry began to produce music for himself and collaborated with his friend Dj Electronic Boy.
In May 2012 Gerry signed his first real record deal with the German label B12 Records, where he met his current partner Mark Feesh. Both immediately discovered their love for music and founded the Ushuaia Boys project in December 2012. 2012 was also the year of upheaval. B12 Records closed its doors and the other artists were without labels. Together with Mark Feesh and Dany Sativa, Gerry decided to create their own record label, and on January 14, 2013, Digital Room Records was founded. Since then, Gerry has regularly released his own productions and those of Ushuaia Boys, which he produces together with Mark Feesh on this label.
In 2015 and 2016 Gerry Verano and Ushuaia Boys made the first TOP 100 placements in the Swiss Dance Charts, the Austrian and the German dance charts, with the singles “Sunset in Miami”, “Psycho”, “Summer”, “Sex on the Beach” & “18 years of Love”. Since then, Gerry Verano has become an integral part of the music scene.
In 2018, the US promoter Barbara Sobel became aware of Gerry Verano and with her help Gerry aroused international interest in his music. He produced together with his partner Mark Feesh the Ushuaia Boys remixes for well known artists like KC & The Sunshine Band, Tony Moran, Nile Rodgers & Rozalla which were released in 2019 on labels like Energise Records (UK) and ZYX Music.
At least since his (international) club hit “We Love House Music”, which he published together with Daniel Wilson in summer 2019, he is no longer a stranger to the international house scene.
The release “We Love House Music” came on “Beatport”, the largest download portal for electronic music, in the Tech-House Charts there, up to number 4. In the charts in Germany, the track came to number 10, and in the Switzerland reached 19th place. Austria also achieved a top 30 position in the DJ charts there.
In 2019 the single “Feelings” followed as Ushuaia Boys (together with his partner Mark Feesh) & DJ Daniel Wilson and this made it into the top 5 in the 44house charts in Germany. On “Beatport, the“ Feelings ”, in the minimal / deep tech charts there, reached number three.
2020 followed the next single “Mauritius” with DJ Daniel Wilson, which was also very high in the 44House charts in Germany. In the Austrian and Swiss dance charts, as well as in international charts such as Beatport and Traxsource, the single also achieved further top positions.
Von 2010 bis 2017 war Gerry Verano LIVE bei Radio FRO in seiner Sendung Club Ibiza und seit 2015 ist er auch auch bei seinem eigenen Radiosender Digital Room Radio zu hören. Von 2020 bis 2021 hatte Gerry Verano seinen Resident DJ Job im französischen Webradio Radio Eibiza.
2021 Gerry Verano met Nat from CQ and since than he can be heard and watched weekly on the UK – based Radio Locked Down Radio weekly every saturday from 4-5pm UTC; 5-6pm UTC+1, which are promoted very well by Nat D from CQ Events & Festivals.
Referenzen / References:
Club Bolero Leobersdorf/AT
Henry Village Gammarth/TU
Club Evers Unterweitersdorf/AT
Pulse Club Perg/AT
Blauer Affe Gmunden/AT
Kreuzbeisl Wels/AT
Arabia Café Kufstein/AT
Club Downstairs Kufstein/AT
House-Industry Vol. II IBK/AT
Studio 21 Innsbruck/AT
Club Friedbergs Innsbruck/AT
Club Plan B Innsbruck/AT
Maier-Bar Tamsweg/AT
Club Project Imst/AT
Clubsoundz-Gasthouseparty Part II, IV & V
Lava-Lounge Linz/AT
V.I.P. Club Linz/AT
Five Nöstlbach/AT
Pub Malo Cortana Passage Wels/AT
Fabric London / UK (London Music Conference 2020)
and many more!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DE_formalGerman